Touristinformationen

Tourismusverein
Südliche Weinstrasse
Kurtalstraße 27
76887 Bad Bergzabern
Tel. 0 63 43 /98 96 60
Fax 0 63 43 /98 96 666
E-Mail: info@remove-this.bad-bergzaberner-land.de
Web: www.bad-bergzaberner-land.de

Museum der Stadt Bad Bergzabern

Renaissancehaus Zum Engel
Renaissancehaus Zum Engel
Wappen Bad Bergzabern
Sandsteintreppe 16. Jahrhundert
Ausschnitt „Männer des Volkes“ Halstuch von 1848

Das Museum ist derzeit geschlossen, wegen Renovierungsarbeiten am Gasthaus zum Engel!

 

Das Stadtmuseum befindet sich im historischen Gasthaus „Zum Engel“, das als eines der schönsten Renaissancebauten der Pfalz gilt. Bis ins 18. Jahrhundert diente es den Herzögen von Zweibrücken als Oberamtssitz. Reinhard Fleckstein kaufte 1802 das Anwesen und richtete die Gaststätte „Zum Engel“ ein.

 

Das Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Stadt- und Regionalgeschichte zu vermitteln und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Besonders im Vordergrund steht dabei die historische Entwicklung der Stadt und das Verhältnis zu den französischen Nachbarn.

 

In regelmäßigen Abständen finden mehrmals im Jahr Sonderausstellungen zu regionalen und überregionalen Themen statt. Die Spannbreite reicht dabei z. B. von „Römer in der Region“ (2007),  „Struwwelpeterparodien“ (2009) bis „Die Südpfalz 1938-40: Westwall“ (2010).

Sammlungsschwerpunkt

Das Museum dokumentiert die Geschichte der Siedlung „Zabern“, die 1286 das Stadtrecht erhalten hat.

Eine Abteilung illustriert die Zeit vom 15. bis zum 18. Jahrhundert, als die Herzöge von Zweibrücken die Stadtherren waren.

Ein Schwerpunkt der neueren Abteilung von 1789 bis 1849: Bergzaberner Republik (1792/93),  Hambacher Fest (1832) und Pfälzer Aufstand (1849).

Im Wintergarten können sich Mineralienfreunde an einem bunten Querschnitt von Versteinerungen bis zu Schmucksteinen erfreuen.                                  

Darüber hinaus erinnert das Museum an eine Reihe bedeutender  Persönlichkeiten, die in Bergzabern lebten und wirkten, wie den Naturforscher Jakob Theodor, genannt Tabernaemontanus, den Schriftsteller August Becker und den Historiker Georg Weber.

Für Kunstliebhaber sind besonders die aus dem Kabinett Willibald Gänger stammenden Objekte verschiedener regionaler und überregionaler Künstler von Interesse.

Die Räume im 2. OG füllt eine ständige Ausstellung über Leben und Werke der Schriftstellerin Martha Saalfeld (1898-1976) und Ihres Ehemannes, des Graphikers  Werner vom Scheidt (1894-1984).

 

Anschrift

Museum der Stadt Bad Bergzabern
Königstraße 45
76887 Bad Bergzabern


Öffnungszeiten: Das Museum ist derzeit geschlossen, wegen Renovierungsarbeiten am Gasthaus zum Engel!

Di- Fr    16– 18 Uhr

Sa & So     14– 18 Uhr

Winterpause:  1. Januar bis 31. März

Telefon während der Öffnungszeiten: (0151) 22013623

 

Hinweise:

Das Museum ist nur über eine Treppe erreichbar.

Der Eingang befindet sich im Innenhof des Gasthauses „Zum Engel“.

Parkplätze sind im Innenhof sowie in der näheren Umgebung vorhanden.

 

Eintrittspreise pro Person und Tag:

Erwachsene:                     2,00 €

Jugendliche ab 12 Jahre:    1,00 €

Kurgäste:                         1,00 €

Schulklassen:                   1,00 € (Begleitperson  frei)

Führung:                          2,00 € (zuzüglich Eintritt )

   

Gruppenführungen können bei der Museumsleitung unter der Telefonnummer (06343) 8603 oder per mail an digale@remove-this.web.de gebucht werden.


Weitere Kultureinrichtungen in der Region finden Sie unter:

http://www.museen.rlp.de
www.kulturland.rlp.de

http://www.kukun-bza.de

Nach oben

Newsletter

Bleiben Sie informiert über aktuelle Events und Veranstaltungen hier in der Region mit unserem Newsletter. 

Zur Anmeldung

Aktuelles

Vernissage: Mittwoch, 07.09. um 19:00 Uhr - Artgalerie am Schloss - Schlossgasse 3 - 76887 Bad Bergzabern.

„Die Besonderheit im Schaffen von Edelgard Lösch liegt in ihrer Suche nach dem Ursprung des Seins, die bei ihr in archaischen Formen einen Ausdruck findet. Das Lebendige des Gewesenen erkennbar zu machen, erscheint als Bedürfnis und teilt...

Weiterlesen

Vernissage: Sonntag 18. September 11.00 Uhr - Begrüßung: Beigeordnete Monika Scheder - Foyer täglich, Saal Freitag bis Sonntag 15 - 18 Uhr

 

Weiterlesen