zukunftswerkstatt

Zweite Zukunftswerkstatt

Zweite Zukunftswerkstatt findet am 5. Mai um 18 Uhr in digitalem Format statt

"Wie wollen wir in Zukunft in Bad Bergzabern zusammenleben, wohnen, arbeiten, einkaufen und uns erholen?", war die zentrale Frage der ersten Zukunftswerkstatt. Dort haben viele Bürgerinnen und Bürger ausgehend von den 17 UN-Zielen Ideen für ein nachhaltiges Bad Bergzabern 2030 eingebracht. Aus diesen Vorschlägen hat das Kernteam eine vorläufige Strategie formuliert. Sie umfasst die fünf Handlungsfelder "Mobilität und Klimaschutz", "Zusammenleben", "Nachhaltiger Konsum und globale Verantwortung", "Bebauung" sowie "Grünflächen und Artenvielfalt".

"Wie können wir die Ideen, Ziele und Maßnahmen in die Tat umsetzen?", ist die Frage, die nun bei der zweiten Zukunftswerkstatt im Fokus steht. In fünf Themen-Werkstätten werden Maßnahmen, die den Teilnehmenden besonders wichtig sind, verfeinert und durchgeplant. Wie und bis wann wird ein Projekt realisiert? Wer ist zuständig? Wer unterstützt? Nur wenn diese Fragen geklärt sind, kann die Umsetzung gelingen.

Coronabedingt findet die zweite Zukunftswerkstatt dieses Mal im digitalen Format statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und sich einzubringen. Sie können sich bis zum 30. April anmelden, indem Sie eine Mail an u.schulz@vgbza.de schicken. Bitte geben Sie dabei zwei der fünf Handlungsfelder an, die Sie besonders interessieren.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Denn nur gemeinsam können wir Bad Bergzabern zu einer zukunftsfähigen Stadt machen, in der wir uns alle wohlfühlen.

U. Schulz, Beigeordnete
(Text: Amely Munz)

Datenschutzerklärung

Anmeldung