Städtebauförderung

Städtebauförderung in Bad Bergzabern

„Wir im Quartier“ am 14. und 15. Mai 2022

Der bundesweite Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, der Länder, des Deutschen Städtetages und des Städte- und Gemeindebundes, um die Bürgerinnen und Bürger über die Vorhaben der Städtebauförderung zu informieren.

Die Stadt Bad Bergzabern ist bereits zum 4. Mal dabei und lädt am Samstag, den 14. Mai 2022, sowie am Sonntag, den 15. Mai 2022, jeweils von 10-14 h in den „Engel“, Königstr. 45 zu einer Ausstellung mit 2 Themenschwerpunkten ein:

  • Engel - Ansichten aus der Sammlung des Stadtmuseums
  • 12 Jahre Förderprogramm „Historische Innenstadt“.

Die Ausstellung wird um 10 h von Herrn Stadtbürgermeister Hermann Augspurger eröffnet.

Fotoaktion: Mit dem Tag der Städtebauförderung ruft die Stadt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich an einer Fotoaktion mit dem Thema „Lieblingsansichten meiner Stadt“ zu beteiligen. Die Fotos können bis zum 30.06.2022 bei der Stadt Bad Bergzabern, Königstr. 61 eingereicht oder digital bei dem Beigeordneten der Stadt, Herrn Enke, E-Mail: r.enke@vgbza.de eingesandt werden. Eine Ausstellung der Fotos ist im Spätsommer vorgesehen.

Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“: Stadt erhält Fördermittel

Dezember 2021. Bad Bergzabern erhält 570.000 € für die laufende Entwicklung der historischen Altstadt. Das hat Innenminister Roger Lewentz in Mainz mitgeteilt. Die Fördergelder sollen für die Aufwertung und den Ausbau des Stadtmauerrundweges sowie für private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen verwendet werden. Geplant ist weiterhin, einen Teil der Mittel für die Schaffung und den Erhalt von bezahlbarem Wohnraum im städtischen Wohngebäude in der Pfarrgasse zu verwenden. (red.)

50 Jahre Städtebauförderung - 11 Jahre erfolgreiche Stadtsanierung

Die Stadt Bad Bergzabern wurde 2010 in das Programm „Historische Stadtbereiche“, heute „Lebendige Zentren“ aufgenommen. Bis heute wurden ca. 4,5 Mio. € öffentliche Mittel aus der Städtebauförderung in der Stadt investiert. Mit unseren Informationen und Fotos wollen wir Ihnen zeigen, was sich in der Vergangenheit in der Stadt baulich verändert hat. Das konnten wir bereits realisieren:

  • Ludwigsplatz
  • Parkplatz am Haus des Gastes
  • Stadtmauerrundweg
  • Sanierung des Storchenturms 

2016-2020 erhielt die Stadt Fördermittel für das Zentrumsmanagement, mit dem viele neue Aktivitäten und Netzwerke in der Stadt entstanden. Das sind die anstehenden Projekte:

  • Gestaltung der Freifläche „Auf dem Damm“: Der ehemalige Parkplatz an der Weinstraße wird entsiegelt, die Grünflächen mit mehr Aufenthaltsqualität für die Bürger aufgewertet. 
  • Modernisierung und Instandsetzung des „Engels“ sein. 

Private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen zum Erhalt der historischen Bausubstanz in der Altstadt

Es wurden ca. 80 Gebäude mit Fördermitteln von ca. 2,5 Mio. € unterstützt, was ca. 14 Mio. € an Investitionen in private Gebäude auslöste. 

  • Um die 100 Wohnungen wurden bzw. werden auf den aktuellen Standard an Wohnkomfort und Klimaschutz angepasst. 
  • Zahlreiche Neubauprojekte im Wohnungsbau in und um die Altstadt wurden realisiert. 
  • Leerstand und Verfall von Gebäuden wurde gemindert und eine positive Bevölkerungsentwicklung in der Stadt erreicht. 
  • Junge Familien haben den Stadtkern als Wohnstandort entdeckt und oft mit viel Eigenleistung ältere Gebäude modernisiert.

Alle Akteure vor Ort sind in der Stadtentwicklung gefragt. So setzt die Städtebauförderung auf die Mitwirkung von Bürgern, von Handel und Gewerbe, Handwerk, Kulturschaffenden und vielen weiteren Akteuren. Machen auch Sie mit!